RLBS FFB Wappen FFB
Freiwillige Feuerwehr Budenheim
Kopf Bild
RSS Feed Twitter E-Mail

Aktuelles

Jahresdienstbesprechung 2007
07.03.2007
Zuvor stellte Wehrleiter Helmut Lauzi die Aktivitäten der Feuerwehr Budenheim in seinem Einsatzbericht dar. Im letzten Jahr wurde eine historische Grenze gebrochen: Durch zwei schwere Unwetter über der Region im Sommer hatten die Freiwilligen Feuerwehrangehörigen 106 Einsätze zu bewältigen. Das Verhältnis zwischen Bränden und technischen Hilfeleistungen wurde 2006 dabei noch extremer und betrug 14% zu 86%. Diese verteilten sich sehr ungleichmäßig über die 12 Monate. Das erste Quartal war auch durch einige Brände sehr einsatzintensiv, in den letzten Monaten von 2006 sank dann erfreulicherweise die Einsatzhäufigkeit. Einige Einsätze, wie den Hochhausbrand an Neujahr, führte Helmut Lauzi besonders aus. Hier wurde das gesamte Können und Erfahrung der Einsatzkräfte unter Beweis gestellt, eine Person musste aus ihrer Wohnung über dem Brandgeschoss gerettet werden. Auch dank der Möglichkeiten des neuen Teleskopgelenkmastes konnte eine Brandausbreitung verhindert werden. Die gute Zusammenarbeit mit der Nachbarwehr aus Heidesheim zeigten neben diesem Einsatz auch weitere Brände (u.a. Feuer auf dem Campingplatz) in beiden Gemeinden.
Die 40 Aktive der Feuerwehr leisteten insgesamt 3881 Mannstunden an ehrenamtlichem Dienst für die Gemeinde. Dazu zählten neben den Einsätzen auch die Aus- und Fortbildung sowie die Gerätepflege. Kritik musste der Wehrleiter auf Grund geringer Fortbildungsbeteiligung einiger Feuerwehrmitglieder üben.

Im Übungsbericht des neuen stellvertretenden Wehrleiters wurden einige Ausbildungsveranstaltungen von 2006 noch einmal näher betrachtet. Ein besonderer Fortbildungsschwerpunkt im letzten Jahr lag auf der technischen Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen. Außerdem konnte in einigen Übungen bei Budenheimer Firmen die Kenntnis über mögliche Einsatzobjekte verbessert werden. An dieser Stelle dankte Thomas Spychaj den Budenheimer Gewerbetreibenden für die Unterstützung der Feuerwehr. Zusätzlich zur Ausbildung vor Ort wurden auf Kreisebene und an der Landesfeuerwehrschule in Koblenz mehrere Lehrgänge besucht.

Der erste Beigeordnete Toni Hoffmann repräsentierte stellvertretend für den Bürgermeister die Gemeindeverwaltung und lobte in seiner Rede die Arbeit der Budenheimer Feuerwehr. Die Selbstverständlichkeit der steten Einsatzbereitschaft verdiene Anerkennung und er bewunderte die ausgeprägte Kameradschaft innerhalb der Mannschaft. Für das neue Jahr wünschte er den Feuerwehraktiven alles Gute und gesunde Rückkehr von allen Einsätzen.
Mit großer Freude konnte Toni Hoffmann anschließend René Blumer, André Herr und Johannes Mühl zum Feuerwehrmann und Marco Stagnitto zum Oberfeuerwehrmann befördern. Außerdem wurde Thomas Spychaj in den Rang des Hauptbrandmeisters gestellt und gleichzeitig zum stellvertretenden Wehrleiter ernannt. Seit seiner Zeit in der Jugendfeuerwehr war er mit großen Interesse in der Feuerwehr engagiert und konnte nun die Wehrleiterausbildung mit den Lehrgängen an der Landesfeuerwehrschule abschließen. Nach dem Ablegen des Amtseid wurde Thomas Spychaj per Handschlag mit der Unterstützung des Wehrleiters betraut.

Wehrleiter Helmut Lauzi richtete noch seinen Dank an die Gemeinde, seinen neuen Stellvertreter Thomas Spychaj den Alters- und Ehrenkameraden und alle Aktiven. Außerdem lobte er die Arbeitgeber, die ihre Angestellten für Einsätze und Lehrgänge freistellen können.
 
© Feuerwehr Budenheim 2018