RLBS FFB Wappen FFB
Freiwillige Feuerwehr Budenheim
Kopf Bild
RSS Feed Twitter E-Mail

Aktuelles

Kleiner Kameradschaftsabend
18.11.2006
Traditionsgemäß kommt die Feuerwehr Budenheim jedes Jahr Mitte November zur ihrem kleinen Kameradschaftsabend zusammen. Am Vorabend des Totensonntags wurde nach der Gedenkstunde am Friedhof der katholische Gottesdienst besucht.
Die anschließende Feier mit Ehrungen, Verpflichtung und Entpflichtung fand im Schulungsraum der Feuerwehr statt. Neben der aktiven Wehr und den Alters- und Ehrenkameraden waren auch die geladenen Gäste Landrat Claus Schick, Bürgermeister Rainer Becker, ev. Pfarrerin Angelika Thonipara, der Vorsitzende des Fördervereins Claus Mertens sowie Vertreter der befreundeten Wehren aus Finthen und Heidesheim nach Budenheim gekommen.

Der Landrat machte deutlich, dass diese Form des Ehrenamtes keineswegs Selbstverständlichkeit ist und entsprechend gewürdigt werden müsse. Die von den freiwilligen, aktiven Einsatzkräften investierte Zeit nehme in der Gesellschaft einen hohen Stellenwert ein. Schick betonte, dass die Feuerwehren gerade auch auf Frauen angewiesen sind. Sei es als toleranter Partner an der Seite eines Feuerwehrmanns oder als ebenso engagiertes und pflichtbewusstes Mitglied in der Mannschaft. Nur zu gern übernahm er die anstehende Ehrung von Brandmeister Peter Schell für 35 Jahre Feuerwehrdienst. Im Auftrag des Innenministers des Landes Rheinland-Pfalz wurde ihm das goldenen Feuerwehrehrenabzeichen verliehen. In einem kurzen Abriss stellte der Landrat die vielen Funktionen von Peter Schell innerhalb der Feuerwehr dar: Als erster Jugendwart gründete er vor 28 Jahren die Jugendfeuerwehr in Budenheim und hatte 16 Jahre lang die Leitung inne. Bis heute ist er als Gruppenführer und Schlauchgerätewart wichtiger Bestandteil der Feuerwehr und steht dank seines Arbeitsplatzes in Budenheim auch tagsüber für Einsätze zur Verfügung.

Als weiterer Gratulant ergriff Bürgermeister Rainer Becker das Wort und überbrachte den Dank und die Anerkennung der Gemeinde. Seine nächste Aufgabe war weit weniger erfreulich, musste er doch einen langjähriges, äußerst engagiertes Mitglied aus dem Dienst der Feuerwehr entpflichten. Auf Grund seines Wegzugs aus Budenheim war Christoph Nack gezwungen nach vielen Jahren den aktiven Dienst zu beenden. Als Jugendlicher war er in die Jugendfeuerwehr eingetreten und hatte später auch zahlreiche Funktionen belegt. So übernahm er 1994 als Nachfolger von Peter Schell die Jugendfeuerwehr und wurde 2001 zum stellvertretenden Wehrleiter. Jahrelang opferte er viel Freizeit der Feuerwehr mit seinen beiden Posten als Gerätewart und Atemschutzgerätewart. Ein solcher Verlust hinterlässt in jeder Wehr eine Lücke und nur schmerzhaft zu ertragen. Neben dem Bürgermeister sprach auch Wehrleiter Helmut Lauzi seinem ehemaligem Stellvertreter seinen Dank für die seine Arbeit und das Vertrauen aus. Mit Erinnerungsstücken an seine Zeit bei der Budenheimer Feuerwehr würdigte auch stellvertretend Lars Pretscher die gute Zusammenarbeit.

Dass die Arbeit der Jugendwarte Früchte trägt machte die offizielle Ernennung von Andreas Heil zum Feuerwehrmannanwärter deutlich. Nach der am letzten Wochenende absolvierten Grundausbildung in Ingelheim hat er nun seinen aktiven Dienst nach einigen Jahren Jugendfeuerwehr aufgenommen. Mit Freude konnte Herr Becker ihn per Handschlag verpflichten und wünschte ihm einen guten Start.
 
© Feuerwehr Budenheim 2018